Seitenanfang
Rufen Sie uns kostenlos an! 0800-PALMPHARMA od. 0800-7256742762

Produktsuche

erweiterte Suche

Kontakt zu uns

Palmpharma
Apotheke im Löhr-Center
Hohenfelder Str. 22
56068 Koblenz

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Sa: 8:30 - 20:00Uhr

Tel.:
0261-12331
Fax:
0261-14812
E-mail:
apotheke-im-loehr-center@palmpharma.de

Besuchen Sie unsere Filiale vor Ort:

Palmpharma
Apotheke im Globus Koblenz
Jakob-Caspers-Str.2
56070 Koblenz

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Sa: 8:30 - 20:00Uhr

Tel.:
0261-98839600
Fax:
0261-98839609
E-Mail:
apotheke-globus-koblenz@palmpharma.de

Palmpharma
Apotheke am Forum
Altlöhrtor 17
56068 Koblenz

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Sa: 8:30 - 19:00Uhr

Tel.:
0261-9884890
Fax:
0261-98848929
E-Mail:
apotheke-am-forum@palmpharma.de

Palmpharma
Apotheke im Gewerbepark
Industristr. 18-20
56218 Mülheim-Kärlich
direkt neben Fahrrad Franz

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Fr: 8:30 - 19:00Uhr
Sa: 8:30 - 18:00Uhr
Tel.:
0261 - 963960
Fax:
0261 - 9639629
E-Mail:
apotheke-im-gewerbepark@palmpharma.de

Unser Partner in Zell an der Mosel:

Palmpharma
Apotheke im Globus Zell
Fliehburgstr. 4
56856 Zell

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Sa: 8:30 - 20:00Uhr

Tel.:
06542 - 969810
Fax:
06542 - 9698118
E-Mail:
apotheke-globus-zell@palmpharma.de

Bequem bezahlen

Versandkostenfrei

In ganz Deutschland ab einem Bestellwert von 50,-

In unserer Region ab einem Bestellwert von 30,- Euro!

Unsere Kosmetikfirmen

Gesundheitslexikon

Suche

Index

Dornwarzen

Was ist das? - Definition

Dornwarzen sind flache Warzen an den Fußsohlen, die meist von einer dicken Hornschwiele bedeckt sind. Ihre Oberfläche ist kaum vorgewölbt; sie wachsen dornartig in die Tiefe und werden oft erst nach Entfernen der Schwiele sichtbar.

Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen

Verrucae plantares
Fußsohlenwarzen
Plantarwarzen

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursachen

Dornwarzen gehören zu den Viruswarzen und entstehen durch eine Infektion mit so genannten humanen Papillomviren (HPV), die weit verbreitet sind. Die Ansteckung erfolgt durch Barfußlaufen zum Beispiel in Schwimmbädern, Turnhallen und Umkleidekabinen.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome

Dornwarzen bilden sich besonders an Druckstellen wie zum Beispiel der Ferse und sind äußerst schmerzhaft. Sie befinden sich oft nicht sichtbar unter einer Hornschwiele und bestehen aus einer körnigen, weißlichen Masse, die von einem verdickten Ring eingefasst wird. Zwischen Ring und Warze sieht man eine deutliche Furche. Ein weiteres Kennzeichen sind zahlreiche braune bis schwarze Punkte oder kleine Streifen. Sie entstehen durch Blutungen aus feinen Gefäßen in die Warze.
Oberflächlich sitzende Warzen kommen an Fußsohlen oder Zehenballen in großer Zahl als so genannte Mosaikwarzen vor.

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen

Manche Dornwarzen können zu großen und sehr tiefreichenden Gebilden anwachsen. Viele bilden sich genauso spontan, wie sie gekommen sind, auch wieder zurück. Teilweise reagieren die Warzen auf so genannte Suggestivmaßnahmen, das heißt Maßnahmen, bei denen der feste Wunsch und Glaube allein, die Warze schon zum Verschwinden bringt. Im Volkstum kann man zahlreiche Sprüche und Rituale finden, die einem helfen sollen, von dem lästigen Hautgebilde befreit zu werden.
Versagt jedoch die Suggestion, werden die Dornwarzen am besten mit so genannten "konservativen" Maßnahmen behandelt. Man verwendet lösende Salben oder Tinkturen und verdünnt so zunächst die Hornschwiele. Dadurch wandern vor allem Warzen, die eingestülpt sind, langsam nach außen und werden häufig von selbst abgestoßen.
Eine weitere Möglichkeit ist die Vereisung mit flüssigem Stickstoff oder das Verätzen der Warze. Dornwarzen können auch chirurgisch mit dem so genannten "scharfen Löffel" entfernt werden.
Leider sind Dornwarzen sehr rezidivfreudig, d. h. sie treten häufig immer wieder auf.

Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen

Hühneraugen sehen oft ähnlich aus. Bei ihnen handelt es sich jedoch um eine reinen Hornhautbüberschuss an Druckstellen, Viren sind an der Entstehung nicht beteiligt.
In seltenen Fällen kann hinter der vermeintlichen harmlosen Warze auch eine bestimmte Form der Hauttuberkulose, einer ansteckenden Infektionskrankheit, oder ein Spinaliom, eine Form des Hautkrebses, stecken. Im Zweifelsfalle sollte man sich deshalb nicht scheuen die Hautveränderung einem Arzt zu zeigen.

Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps

Barfußgehen in Schwimmbädern und Umkleidekabinen möglichst vermeiden; Badeschlappen schützen vor Ansteckung.
Wenn möglich, die Füße mit Desinfektionsmittel abspülen (besonders in Sauna und Schwimmbad).
Ein warmes Fußbad vor der Anwendung von hornhautlösenden Salben oder Tinkturen unterstützt die Wirkung und vereinfacht die Entfernung von bereits gelöstem Gewebe.
Dornwarzen dürfen nicht durch scharfe Gegenstände wie Messer oder Nagelschere verletzt werden. Es besteht die Gefahr, dass die Infektion sich weiter ausbreitet.

Bearbeitungsstand: 23.07.2012

Quellenangaben:
Hahn, Kaufmann, Schulz, Suerbaum, Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie, Springer, (2009), 6.Auflage - Moll, Dermatologie, (2010), 7. Auflage


Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Möglicherweise interessiert Sie auch:


Alle Informationen werden anhand der Daten von ABDATA Pharma-Daten-Service und der Fachinformationen oder der Packungsbeilagen erstellt. Sie dienen keinesfalls dazu, ein Präparat zu empfehlen oder zu bewerben oder die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker zu ersetzen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Anmelden

TV Mittelrhein

Bestellen Sie in den nächsten 78 Minuten und Sie erhalten noch heute Ihre Bestellung per Bote.
Mehr dazu erfahren!

Unser Service