Seitenanfang
Rufen Sie uns kostenlos an! 0800-PALMPHARMA od. 0800-7256742762

Produktsuche

erweiterte Suche

Kontakt zu uns

Palmpharma
Apotheke im Löhr-Center
Hohenfelder Str. 22
56068 Koblenz

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Sa: 8:30 - 20:00Uhr

Tel.:
0261-12331
Fax:
0261-14812
E-mail:
apotheke-im-loehr-center@palmpharma.de

Besuchen Sie unsere Filiale vor Ort:

Palmpharma
Apotheke im Globus Koblenz
Jakob-Caspers-Str.2
56070 Koblenz

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Sa: 8:30 - 20:00Uhr

Tel.:
0261-98839600
Fax:
0261-98839609
E-Mail:
apotheke-globus-koblenz@palmpharma.de

Palmpharma
Apotheke am Forum
Altlöhrtor 17
56068 Koblenz

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Sa: 8:30 - 19:00Uhr

Tel.:
0261-9884890
Fax:
0261-98848929
E-Mail:
apotheke-am-forum@palmpharma.de

Palmpharma
Apotheke im Gewerbepark
Industristr. 18-20
56218 Mülheim-Kärlich
direkt neben Fahrrad Franz

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Fr: 8:30 - 19:00Uhr
Sa: 8:30 - 18:00Uhr
Tel.:
0261 - 963960
Fax:
0261 - 9639629
E-Mail:
apotheke-im-gewerbepark@palmpharma.de

Unser Partner in Zell an der Mosel:

Palmpharma
Apotheke im Globus Zell
Fliehburgstr. 4
56856 Zell

Unsere Öffnungszeiten
Mo - Sa: 8:30 - 20:00Uhr

Tel.:
06542 - 969810
Fax:
06542 - 9698118
E-Mail:
apotheke-globus-zell@palmpharma.de

Bequem bezahlen

Versandkostenfrei

In ganz Deutschland ab einem Bestellwert von 50,-

In unserer Region ab einem Bestellwert von 30,- Euro!

Unsere Kosmetikfirmen

Gesundheitslexikon

Suche

Index

Bulimie

Was ist das? - Definition

Bulimie ist eine krankhafte Essstörung. Sie äußert sich durch häufige Heißhungeranfälle, in denen die Betroffenen große Nahrungsmengen verschlingen. Anschließend übergeben sie sich absichtlich, um nicht zuzunehmen.

Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen

Bulimia nervosa
Ess-Brechsucht

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursachen

Die Ess-Brechsucht ist eine psychosomatische Erkrankung; ihre genaue Ursache ist nicht bekannt. Zu den möglichen Gründen gehören seelische Konflikte wie Enttäuschungen in Beziehungen, ein geringes Selbstwertgefühl, Scham- und Schuldgefühle oder Versagensängste. Auch das in unserer Gesellschaft vorherrschende übertriebene Schlankheitsideal sowie eine gestörte Wahrnehmung des eigenen Körpers können zu der Essstörung führen.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome

Charakteristisch sind die wiederkehrenden Heißhungerattacken. Die Betroffenen verlieren die Kontrolle über ihr Essverhalten und verschlingen große Mengen kalorienreicher Nahrungsmittel. In der Regel finden solche Anfälle heimlich statt. Um eine Gewichtszunahme zu verhindern, wird im Anschluss an die Essattacken mit der Hand ein Erbrechen herbeigeführt; bei fortgeschrittenem Verlauf der Erkrankung tritt das Erbrechen reflexartig auf. Zwischen den Anfällen halten die Betroffenen eine strenge Diät ein oder versuchen, durch viel Sport oder den Missbrauch von Abführmitteln und Appetitzüglern einer Gewichtszunahme gegenzusteuern.

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen

Nach den Heißhungeranfällen und Fressattacken leiden die Betroffenen jeweils unter starken Scham- und Schuldgefühlen. Neben diesen psychischen Folgen treten auch starke körperliche Probleme auf. So führt das häufige Erbrechen zu einem Mangel an Kalium und anderen Mineralien. Typisch für die Erkrankung sind ausgeprägte Zahnschäden, da das häufige Erbrechen den Zahnschmelz zerstört. Ebenso entzünden sich durch das regelmäßige Übergeben oft die Ohrspeicheldrüsen, wodurch die Patientinnen mitunter mumpsartig aussehen. Die Schleimhaut der Speiseröhre ist vielfach entzündet und dauergereizt. Da der Würgereflex meist mit der Hand ausgelöst wird, treten an Fingern oder am Handrücken durch den Kontakt mit Magensäure Schwielen und Narben auf. Die Symptome bewirken einen großen Leidensdruck und eine depressive Grundstimmung.

Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen

Bei der Anorexie (Magersucht) treten ähnliche körperliche Folgen auf.

Bearbeitungsstand: 23.07.2012

Quellenangaben:
Gehlen, Delank, Neurologie, (2010), 12. Auflage - W.F. Haupt et al., Neurologie und Psychiatrie für Pflegeberufe, Thieme, (2009), 10. Auflage


Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Möglicherweise interessiert Sie auch:


Alle Informationen werden anhand der Daten von ABDATA Pharma-Daten-Service und der Fachinformationen oder der Packungsbeilagen erstellt. Sie dienen keinesfalls dazu, ein Präparat zu empfehlen oder zu bewerben oder die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker zu ersetzen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Anmelden

TV Mittelrhein

Unser Service